Wasser ist Leben


Die Lösung für sauberes Trinkwasser

Die Molekularfiltertechnik ist die zuverlässigste, gründlichste, kostengünstigste und bewährteste Technologie der Wasserreinigung.

Sie wurde ursprünglich für die Weltraumfahrt entwickelt, um den Astronauten bei nur sehr beschränkten Wasservorräten stets gesundheitlich einwandfreies Trinkwasser aus entstehendem Abwasser (inkl. Urin) aufzubereiten.

Mittels der Molekularfiltertechnik kann aus jeder wasserhaltigen Flüssigkeit - sei es Urin, Rotwein oder Meerwasser - reines Trinkwasser erzeugt werden. Sie wird im großen Maßstab in den Meerwasserentsalzungsanlagen am Persischen Golf, in der Seefahrt auf Kreuzfahrtschiffen, in der Lebensmittel- und pharmazeutischen Industrie, der Medizin, auf Expeditionen - ja überall dort eingesetzt, wo reines Trinkwasser benötigt wird.

An den Küsten Arabiens beziehen alle Haushalte und Hotels wohlschmeckendes Trinkwasser aus dem Meer. In Nordamerika und Teilen Asiens ist durch Molekularfiltertechnik gereinigtes Trinkwasser bereits weitaus bekannter als in Deutschland.

 

Rund 80% der Haushalte in den USA und auch in Japan verfügen bereits über eine derartige Trinkwasser-Aufbereitungsmöglichkeit zu Hause. Auch in der Türkei und Spanien gehört dies bereits in viele Haushalte.

Millionen Menschen Weltweit trinken also seit langem durch Molekularfiltertechnik aufbereitetes Trinkwasser in hochwertigster Qualität, das in seiner Reinheit die Gesundheit des Menschen nicht belastet.

Basis der Trinkwasserreinigung durch Molekularfiltertechnik ist der natürliche Prozess der Osmose. Von der Natur abgeschaut (nur „umgekehrt") wird das Trinkwasser durch eine halbdurchlässige Membrane gepresst, deren Poren so fein sind, dass mit einer durchschnittlichen Abweisungsrate von bis zu 99% Schadstoffe von der Membrane nicht durchgelassen werden.

Wie funktioniert ein Molekularfiltersystem?

Stellen Sie sich ein Fenster vor: Die Glasscheibe hält Kälte, Regen und Staub zurück, so dass diese nicht in Ihre Wohnung eindringen können. Gleichzeitig ist das Glas aber für Sonnenstrahlen durchlässig und bringt damit Wärme und Leben in Ihr Heim. Das Molekularfiltersystem arbeitet auf ähnliche Weise.

Es basiert auf dem natürlichen Vorgang der Osmose, durch den z.B. Pflanzen mit ihren Wurzelzellen Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen. Der gleiche osmotische Ablauf findet auch ständig im Inneren unseres Körpers statt.

Beim Molekularfiltersystem wird Trinkwasser gegen eine synthetische Membrane gepresst, welche nur die Wassermoleküle durchlässt, die Verunreinigungen einschließlich kleinster Substanzen wie Viren und Bakterien jedoch zurückhält. Selbst radioaktive Partikel werden herausgefiltert und weggespült, wie alle Moleküle, die größer als ein Wassermolekül sind. Auf der einen Seite der Membrane sammelt sich daher nur sauberes Trinkwasser. Die verbleibenden Verunreinigungen werden mit dem Restwasser in den Abfluss geleitet.

Was die Natur seit Jahrmillionen umsetzt, wurde durch ein technisches Verfahren (Polymere) möglich: Die Öffnungen der Spezialmembran sind so winzig, dass allein Wassermoleküle hindurch passen. Auf diese Weise wird Trinkwasser von seinen Verunreinigungen getrennt.

 

Übernehmen Sie die Verantwortung für das Wasser welches Sie trinken möchten und lassen sich nicht "Fremdbestimmen". Hier fängt das Thema SELBSTVERANTWORTUNG an!

 

Tipp: Im folgenden Film wird in der Sendung "Quarks & Co" ganz einfach und verständlich erklärt, wie das Molekularfiltersystem (Umkehrosmose)  funktioniert.

 

 

 

 

powered by Beepworld